Autor Archiv

Daniela Schelbert

Reisespezialistin, Egghus, 6460 Altdorf +41 41 874 54 54
blog-header-ds-indonesien

Indonesien (Java & Bali)

Reisezeit: Juni

Vom 13.06.2016 bis 23.06.2016

Fluggesellschaft: Singapore Airlines

Wir hatten das Glück und haben ein Upgrade in die Business Class erhalten! Diese ist sehr komfortabel und man kann den (sehr breiten Sitz) in ein Bett umwandeln, auf welchem auch grosse Personen schlafen können. Man konnte zwischen vier Hauptgängen auswählen. Davor gab es eine Vorspeise und im Anschluss noch Dessert, Früchte und verschiedene Käsesorten! Auch das Frühstück lief im ähnlichen Stil ab. Zudem ist der Bildschirm grösser und man kann Zwischendurch sogar noch verschiedene Sandwiches, Snacks und Guetzli in der Küche holen!

Hotel-Tipp #1: Plataran Resort in Yogyakarta****

Tolle im Hang gebaute Anlage mit Sicht auf Borobudur! Von einfachen Zimmern, welche total herzig im javanesischesn Stil gebaut sind, bis zu modernen Pool Villen findet man für jeden etwas. Es ist ein guter Ausgangspunkt für den Borobudur, und auch Erkundungen in der Umgebung.

Hotel-Tipp #2: Ijen Resort***(*)

Mitten in der Natur gelegene Anlage, umgeben von Reisfeldern und wunderschöne Sicht auf die umliegenden Vulkane! Von hier aus erklimmt man den Mount Ijen – ein Geheimtipp für aktive Gäste! Bei einer Rundreise mit asia365 geniesst man auf dem Rückweg ein leckeres lokales Mittagessen in einem traditionellen Warang – ein absolutes Highlight!

Hotel-Tipp #3: Matahari Beach Resort & Spa****, Pemuteran Nordbali

Eine Oase der Ruhe mit viel Wohlfühlcharakter! Gästen dieses Hotels werden die Wünsche von den Lippen gelesen! In der Umgebung kann man tolle Ausflüge in die Reisfelder oder zum Schnorcheln machen. Zudem sollte man unbedingt einen Tag einplanen, um den Zauber des Hotels bei einer Massage oder einem Kochkurs zu geniessen!

Hotel-Tipp #4: Wapa di Ume****, Ubud

Dieses Hotel gibt es schon länger, ist aber nach wie vor gut im Schuss! Die Lage mitten in den Reisfeldern und nahe dem (inzwischen sehr grossen) Zentrum, macht dieses Hotel zu einem meiner Favoriten! Es ist im modernen Stil gehalten, trotzdem spürt man aber den Charme von Ubud! Auch hier werden verschiedene Aktivitäten von Yogakursen über Kochen und Reisefeldwanderungen angeboten!

Was man unbedingt gesehen haben muss:

Bei einer Rundreise in Java kann man in Yogyakarta starten. Da ist der Ausgangspunkt für den bekannten Tempel Borobodur, auf welchem man einen fantastischen Sonnenaufgang geniessen kann (Abfahrt um 04:30 Uhr). Zudem lohnt sich ein Besuch beim Prambanan Tempel. Eindrücklich ist auch, wenn man an einem Tag dort ist, an welchem die Ramayana-Tanzvorführung stattfindet!

Am westlichen Ende von Java liegen auch mehrere Vulkane. Unter anderem der Ijen Vulkan, der für den Schwefelabbau bekannt ist. Ein Aufstieg lohnt sich auf jeden Fall, bei schönem Wetter hat man eine tolle Sicht auf den Kratersee, welcher von Schwefel umgeben ist. Zudem wird man unverzüglich beeindruckt von der Schwerstarbeit der Schwefelträger. Zudem ist der Vulkan auch nicht so touristisch wie der Mount Bromo, welcher auch immer wieder aktiv ist und deswegen nicht bestiegen werden kann.

Die Landschaft ist geprägt von vielen Reisfeldern und verschiedenen Gemüseplantagen, wunderschön und Natur pur!

Auf Bali sollte man unbedingt genügend Zeit im Norden einplanen. Hier sind die Orte noch unberührter und die Landschaft ursprünglicher. Zudem gibt es tolle Schnorchel- und auch Tauchmöglichkeiten oder auch eindrückliche Wanderungen durch die Reisfelder oder Obstplantagen.

Nicht fehlen darf auf Bali die Besichtigung des mystischen Ortes Ubuds! Trotz der vielen Touristen hat Ubud das mystische der Götter und Dämonen mit den Tempeln behalten. Es gibt auch verschiedene Reisfeldwanderungen oder auch Fahrradtouren rund um Ubud. Es gibt zahlreiche Hotels in Ubud, welche eine Oase der Ruhe bieten. Viele Zimmer haben einen Privatpool, wo man sich von den Aktivitäten wunderbar erholen kann!

Und nicht zu vergessen:

Indonesien besteht aus tausenden von Inseln und jede Insel hat ihre eigene Kultur und Religion. Genau das macht das Reisen spannend und abwechslungsreich! Eine Kombination der verschiedenen Inseln liegt also auf der Hand! Gerne geben wir Ihnen die besten Möglichkeiten und Ideen für Kombinationen bei einer persönlichen Beratung weiter!

Mein Fazit:

Ich bin beeindruckt von der Vielfältigkeit Indonesiens! Wir haben mit Java und Bali nur zwei Inseln gesehen, doch diese bieten eine ideale Kombination, für Kunden, die etwas mehr als nur Bali sehen wollen und auch aktiv unterwegs sein möchten. Die Rundreisen werden von Reiseleitern begleitet, welche sehr gut Deutsch sprechen, so bietet sich die Reise für Personen jedes Alters an! Die tolle Landschaft mit den vielen Reisfeldern und Vulkanen, die mystische Kultur mit den Tempeln und verschiedenen Brauchtümer sowie die herzlichen Leute hinterlassen bestimmt auch bei Ihnen unvergessliche Eindrücke und Erlebnisse einer jeden Reise nach Java und Bali!

Impressionen:

 DSC5168
 DSC5247
 DSC5322
 DSC5375
 DSC5413
 DSC5478
 DSC5511
 DSC5638
 DSC5697
 DSC5740
 DSC5776
 DSC5836
 DSC5860
IMG 20160616 WA0005
IMG 20160621 WA0010


header_myanmar_danielasch

Myanmar

Die Herzlichkeit und die einfache Art der Einwohner wachsen einem sofort ans Herz. Man fühlt sich wohl, ab dem ersten Schritt und wird überall mit offenen Armen empfangen.

Reisezeit: November/Dezember

Vom 22.11.2015 bis 09.12.2015

Fluggesellschaft: Singapore Airlines

Gute Verbindungen nach Yangon via Singapur. Gewohnt freundlicher Service und guter Komfort auf der Strecke Zürich – Singapur – Zürich mit dem A380er.

Hotel-Tipp: Aureum Palace, Ngapali Beach

TOP Hotel direkt am Strand. Schöne grosse Zimmer mit Wohnbereich und Whirlpool. Gepflegte Garten- und Poolanlage. Feinsandiger Strand, klares Wasser!

Das Essen im Hotel ist im Verhältnis recht teuer, aber es gibt in der Umgebung viele herzige Restaurants, mit sehr leckeren Menüs zu super Preisen!

Restaurant-Tipp:

Die einfachsten Strassenrestaurants hatten oftmals das beste Essen! So z.B. das Pyae Pyae Restaurant in Kalaw, in welches für die Shan-Noodle Suppe bekannt ist.

Was man unbedingt gesehen haben muss:

Zum Start in Myanmar lohnt es sich, gleich die Shwedagon Pagode in Yangon zu besichtigen. Diese für die Burmesen wichtige Pilgerstätte ist ein guter Start, um einen Eindruck des Buddhismus in Myanmar zu erleben.

Bagan ist dann übersät mit tausenden von Pagoden, Stupas und Tempel. Die Umgebung lässt sich gut auf eigene Faust mit dem Velo, Motorrad oder per Kutsche entdecken. Ein Highlight ist eine Ballonfahrt! Die Landschaft von oben in der Morgensonne hat etwas Mystisches und ist unvergesslich!

In der Umgebung von Mandalay gibt es viele kleine Dörfer, unter anderem Sagaing mit einem grossen Kloster, in welchem über 300 Mönche leben oder auch Amarapura, das für die längste Teak-Holz-Brücke bekannt ist. Da erlebt man wunderschöne Sonnenuntergänge!

Kalaw und der Inle Lake sind dann eine gute Abwechslung zu den vielen Tempel in Bagan. Man kann dort Trekkings durch die vielen Felder zu den Bergvölkern machen und die interessanten Märkte im Dorf besuchen, zu welchen viele verschiedene ethnische Gruppen kommen.

Der Inle Lake ist ein MUST auf jeder Myanmar Reise! Da leben die Bewohner auf dem See und man erhält einen Einblick in die einfache Lebensweise, der Seeleute. Ob beim Weben, in der Schmiede oder auf dem Markt, man sieht die verschiedenen Völker wie sie mit dem einfachen Leben vor Ort umgehen. Sehr eindrücklich ist es auch, den Einbeinruderer zuzuschauen, wie sie ihre Fische fangen – man erlebt eine ganz andere Welt!

Und nicht zu vergessen:

Die Guides vor Ort sind sehr bemüht, ihr Land den Touristen näher zu bringen und es lohnt sich, an verschiedenen Ort mit einem Führer unterwegs zu sein. Man erfährt so viele interessante Sachen, von einem Land, das innert den letzten Jahren eine grosse Wandlung durchgemacht hat.

Um die grossen Distanzen innert kurzer Zeit zurückzulegen, gibt es gute Verbindungen mit Inlandflügen.

Mein Fazit:

Die Herzlichkeit und die einfache Art der Einwohner wachsen einem sofort ans Herz. Man fühlt sich wohl, ab dem ersten Schritt und wird überall mit offenen Armen empfangen. Die Verkäufer sind überhaupt nicht aufdringlich und es macht einem Freude, mit ihnen zu handeln.

Myanmar ist ein vielfältiges Land und es lohnt sich auf alle Fälle, eine Reise dorthin zu machen. Sie sind angewiesen auf die Touristen und das Land öffnet sich von Jahr zu Jahr.

Impressionen:

Bagan
Ballonfahrt In Bagan
Felder Im Shan State
Fischer Auf Dem Inle Lake
Frau Mit Typsicher Tanaka Bemalung
Hinterland Am Inle Lake
Inle Lake
Markt In Kalaw
Moenche In Sagaing
Ngapali Beach 2
Ngapali Beach
Teak Holz Bruecke