Cabo Verde

Reisezeit: November bis Dezember 2016

30.11.2016 bis 07.12.2016

Fluggesellschaft: TUIfly

TUIfly fliegt ab Basel jeweils am Mittwoch direkt auf die Kapverden. Für den Flug mit 6 Stunden sollte ein Board Entertainment verfügbar sein. Die Sitzabstände sind sehr eng und für Mahlzeiten und Getränke muss bezahlt werden (auch für Wasser, Kaffee und Tee). Die vorderen vier Reihen sind Comfortplätze mit 15 cm mehr Beinfreiheit und die XL Seats befinden sich bei den Notausgängen und haben 23 cm mehr Beinfreiheit. Bei Inlandflügen solle man genug Zeit einrechnen, denn nicht immer fliegt die Cabo Verde Airlines pünktlich. Es kann auch vorkommen, dass sie erst einen Tag später fliegt.

Hotel-Tipp #1: Hotel auf Boa Vista: *** Marine Club

das einfache Hotel befindet sich an einer Bucht und ist 15 Gehminuten von Sal Rei entfernt. Das Terrassenförmige Resort hat 110 Zimmer, ist sehr gepflegt, grosszügig und ist wie ein kleines italienische Dorf angelegt. Empfehlenswert sind die 40 m2 grossen Bungalow mit Meerblick.

Hotel-Tipp #2: Hotel auf Sal: **** Hotel Morabeza

Das Hotel liegt direkt am langen Sandstrand in Santa Maria. Die grosszügige, wunderbare, stilvolle Anlage mit vielen Pflanzen hat ein ganz besonderes Flair und eine interessante Vergangenheit. Empfehlenswert ist das Hotel mit Frühstück zu buchen und vor Ort das Bon Appetit Angebot zu buchen. Das Paket beinhaltet 3 Mahlzeiten (am Ankunftstag, am Samstag das Barbecue Buffet und vor dem Abreisetag).

Restaurant-Tipp #1: Rest. Tipp auf Boa Vista:

Perola de Chaves, kleine Perle in einer Bucht mit Bademöglichkeit und Liegestühlen. Das geschmackvoll eingerichtete, offene Restaurant in türkis/weissen Farbtönen hat leckere Spezialitäten im Angebot und eine tolle Atmosfähre.

Restaurant-Tipp #2: Restaurant Tipp auf Sal:

im Restaurant Leonardo in Santa Maria isst man sehr gut Italiensich (Pizza, Pasta, Fisch) und man hat eine grosse Auswahl an Vorspeisen und Desserts. Die Einheimischen Restaurants bieten vor allem leckeren Thunfisch in allen Varianten an.

Mietfahrzeug(e): Mietauto

da beide Inseln Sal und Boa Vista sehr klein sind, empfiehlt sich kein Mietauto, dafür kann man tolle Tagesausflüge beim Veranstalter buchen.

Was man unbedingt gesehen haben muss:

auf Boa Vista: An der Nordküste liegt das geheimnisvolle Schiffswrack die Cabo Santa Maria seit über 30 Jahren. Die langen, unberührten Sandstrände im Süden (wegen dem hohen Wellengang ist diese Seite nicht zum Baden geeignet) auf Sal: Buracone, das blaue Auge Naturschauspiel in der felsigen Küste. Die beste Besuchszeit ist am Mittag. Wenn das Sonnenlicht der richtige Winkel hat sieht man ein tolles Farbenspiel und die Wellen tosen gegen die Klippen. Bei Pedra Lume im Krater befinden sich die Salinen wo man im Wasser mit sehr hohen Salzgehalt baden kann.

Mein Fazit:

Ein vergessener Afrikanischer Inselstaat der bei Ruhesuchenden, All- inklusive Liebhaber, Strand-Spaziergänger, Surfer und Kiter sehr beliebt ist.

Impressionen:

blog pia cabo verde 01
blog pia cabo verde 03
blog pia cabo verde 04
blog pia cabo verde 05
blog pia cabo verde 06
blog pia cabo verde 07
blog pia cabo verde 08
blog pia cabo verde 09
blog pia cabo verde 10
blog pia cabo verde 11
blog pia cabo verde 12
blog pia cabo verde 13
blog pia cabo verde 01
blog pia cabo verde 14
blog pia cabo verde 15

Über Pia Koch

Stv. Geschäftsführerin, Marktstrasse 7, 6060 Sarnen
+41 41 666 00 70